Produktberatung: 0 82 33 / 23 40 50

Swipe to the left

Leipzig, 28./29.03.2017 – Messekongress „Schadenmanagement & Assistance“: Nachhaltigkeit in der Behebung von Gebäudeschäden

24.04.2017

Die Nachhaltigkeit spielt bei der Schadensregulierung an Gebäuden eine wachsende Rolle. Hierbei stellen sich die Fragen, wie sich Materialien bezüglich Klimaveränderung, Entsorgungs-/Recyclingkosten oder Dauerhaftigkeit hinsichtlich Preis und Haltbarkeit verhalten. Spezielle Baudaten zu Lebenszykluskosten und Zusatzinformationen für Ökologie und Energie bietet die SIRADOS Datenbank.

Leipzig, 28./29.03.2017 – Messekongress „Schadenmanagement & Assistance“: Nachhaltigkeit in der Behebung von Gebäudeschäden

Leipzig, 28./29.03.2017 – Messekongress „Schadenmanagement & Assistance“: Nachhaltigkeit in der Behebung von Gebäudeschäden


Am 28./29. März 2017 traf sich erneut die Schadenwelt in Leipzig zum Messekongress „Schadenmanagement & Assistance“. Initiiert von den Versicherungsforen Leipzig ist dies der führende Marktplatz für Anbieter und Dienstleister der deutschen Versicherungswirtschaft.

Zu den Dauerbrennern der Rechtsthemen oder Cyberthematiken gesellt sich nun auch die „Nachhaltigkeit“. Nachhaltigkeit bezieht sich im Idealfall auf ökologische, ökonomische und soziale Aspekte. Den Versicherungsunternehmen und Schadensregulierern geht es deshalb neben dem Engagement im sozialen Bereich auch um Aufwand und Verhältnismäßigkeit in der Schadensregulierung.

Nicht immer muss ein Schaden durch einen Austausch oder Ersatz von beschädigten Teilen reguliert werden. So kann auch eine Reparatur eines Schadens den ursprünglichen Zustand wiederherstellen. Der eingesetzte Aufwand ist dabei meist nicht nur finanziell geringer sondern auch ökonomisch und sogar ökologisch von Vorteil.

Ein Beispiel kennen wir alle: Die Beschädigung einer Windschutzscheibe durch Steinschlag. Inzwischen steht hier eine mögliche Reparatur vor dem Komplettaustauch. Viele Versicherer honorieren dies durch einen reduzierten oder ganz entfallenden Selbstbehalt – heute bei Versicherern in diesem Bereich gängige Praxis.

Auch bei der Schadensregulierung an Gebäuden, z.B. bei Sturm, Hagel, Leitungswasser oder Brand, spielt die Nachhaltigkeit eine wachsende Rolle. Bei der Beurteilung der Maßnahmen Abriss und Neubau oder Instandsetzung und Reparatur werden zunehmend die Lebenszykluskosten und die Ökobilanz der Bauteile und des Gebäudes berücksichtigt. Es stellen sich die Fragen, wie sich Materialien bezüglich Klimaveränderung, Entsorgungs-/Recyclingkosten oder Dauerhaftigkeit hinsichtlich Preis und Haltbarkeit verhalten. Umwelt- und Klimaschutz sind dabei wichtige Gesichtspunkte, aber es zeigt sich auch, dass ökologische Alternativen sich auf Dauer meist auch finanziell auszahlen.

Zur Beurteilung von Bauteilen und Gebäuden benötigen die Versicherer Informationen über Folgekosten und Umweltauswirkungen. Die SIRADOS Datenbank bietet bereits heute spezielle Baudaten zu Lebenszykluskosten und Zusatzinformationen für Ökologie und Energie.

Beispiele aus der SIRADOS Baudatenbank:

Folgeelemente für Reinigung, Wartung und Instandsetzung für ein Aluminiumfenster mit Einzelpreisen und jährlichem Zyklus:

sirados_datenbank

Verlauf der Lebenszykluskosten über 80 Jahre mit Neubau, Instandsetzung, Reinigung, Wartung und Rückbau für:

Außenwandkonstruktion Alu-Holz-Fenster, Fenster-Türen, ohne Sprossen, Außen-Rollläden elektrisch, Lasur nach m²

aussenwandkonstruktion sirados bild