Produktberatung: 0 82 33 / 23 40 50

Swipe to the left

Strom aus PV-Anlagen dank Batteriespeichern selbst nutzen

12.04.2017

Durch die Umwandlung von Sonnenlicht in elektrischen Strom mit einer Photovoltaikanlage, werden die CO2-Emissionen reduziert. Um den photovoltaisch erzeugten Strom direkt am Ort der Erzeugung optimal nutzen zu können,wird ein Speicher für den Solarstrom benötigt.Ein Vorteil der Eigennutzung des Stroms ist die Unabhängigkeit von den Preisen.

Strom aus PV-Anlagen dank Batteriespeichern selbst nutzen

Strom aus PV-Anlagen dank Batteriespeichern selbst nutzen


Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenlicht in elektrischen Strom um, der in das öffentliche Versorgungsnetz eingespeist oder selbst genutzt werden kann. Das Ziel der Bundesregierung in Bezug auf die Strombereitstellung ist es, den Anteil der erneuerbaren Energien in diesem Bereich zu steigern.

Solarstrom verfügt über ein großes Leistungsspektrum vom Milli- bis zum Megawattbereich und kann für viele Anwendungen genutzt werden.

pv anlagen einfamilienhaus

PV-Anlagen für Einfamilienhäuser

Die Größe einer Photovoltaikanlage richtet sich nach der zur Verfügung stehenden Fläche und der möglichen Investitionssumme. Nach Abzug von Dachflächenfenstern, Gauben und Verschattungen über Gebäudeteilen oder Bepflanzung lassen sich auf dem Dach eines normalen Einfamilienhauses im Allgemeinen ca. 60 bis 70 % der Dachfläche für eine Photovoltaikanlage nutzen. Die Anlagen können dabei bündig in die Dachfläche integriert oder auf die Dachdeckung mit Montagehaken aufgeständert werden, wobei eine Aufständerung eine bessere Hinterlüftung der Module gewährleistet und so höhere Wirkungsgrade erzielt werden können. Neben Dächern können Photovoltaikanlagen auch vertikal in die Fassade eingefügt werden, wobei der Ertrag einer um 90° geneigten Fläche mit Südausrichtung ca. 25 % geringer ausfällt.

Umwelt und Wirtschaftlichkeit

Durch die Nutzung der Photovoltaik werden die CO2-Emissionen reduziert, da der photovoltaisch erzeugte Strom direkt am Ort der Erzeugung genutzt werden kann oder bei der Einspeisung die Kraftwerke entlastet.

Der Anschaffungspreis für die PV-Anlage kann z.B. über günstige Programme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wie z.B. das Programm „Erneuerbare Energien“ finanziert werden. Die

jeweiligen Bedingungen für die Kreditbeantragung und die dazu passenden Zinssätze können über die Internetseite der KfW (www.kfw.de) eingesehen werden.

Einspeisevergütung

In Deutschland werden durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) Einspeisevergütungen für die Errichtung von Photovoltaikanlagen festgesetzt. Die Vergütung ist vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme abhängig, bei Dachanlagen zusätzlich von der installierten Anlagenleistung. Pro Kilowattstunde wird eine vorgegebene Einspeisevergütung gezahlt. Hierzu sind sog. Einspeisezähler notwendig, um die eingespeiste Menge nachweisen zu können.

Der Jahresertrag einer 1-kWp-Anlage liegt je nach Standort bei ungefähr 850 bis 900 kWh/a, die ins Netz eingespeist und teilweise im Haushalt genutzt werden können, wobei 1 kWp ungefähr einer Fläche von 10 m2 entspricht. Bei Stromzählern mit der Möglichkeit der Selbstnutzung hat diese immer die erste Priorität, erst dann wird überschüssiger Stromertrag in das Stromnetz eingespeist.

Strom aus PV-Anlagen speichern

Um den Strom einer Photovoltaikanlage optimal selber nutzen zu können, wird ein Speicher für den Solarstrom benötigt. Der Vorteil der Eigennutzung liegt in der höheren Unabhängigkeit von den Strompreisen. Gerade bei neueren und zu errichtenden Photovoltaikanlagen, bei denen es nur noch geringe Einspeisevergütungen und keine Eigenverbrauchsvergütung mehr gibt, lohnt sich der Eigenverbrauch des Solarstroms.

Ist der Speicher leer, kommt es zu hohen Spitzenlasten im Haushalt oder am Abend/in der Nacht. Wenn kein Strom produziert wird, kann immer noch auf das öffentliche Netz zurückgegriffen werden.

Beispielhafte Leistungspositionen von SIRADOS für Batteriespeicher mit aktuellen Baupreisen:

Solargenerator, Silicium, mono-kristallin, ca.7 kW, Aufständergestell ME Zeit von mittel bis
St 35,000 8.310 € 9.320 € 10.350 €

Solargenerator, bestehend aus:
- Solarzellen in Modulbauweise, aus monokristalli­nem Sili­cium (Si), mit hoch­trans­pa­ren­tem Sicher­heits­glas ab­ge­dich­tet, zum Schutz vor Feuch­tig­keit mit Poly­vinyl­ace­tat (PVAC)
- eloxiertem Aluminiumrahmen oder Edel­stahl­rah­men
- Anschlussleitungen mit Multikontakt­ste­ckern mit allen er­for­der­li­chen system­ge­bun­de­nen Ver­bin­dungs­mate­ria­lien und Käs­ten
Auf­stän­der­ge­stell mit al­lem er­for­der­lichen system­ge­bun­de­nen Zu­be­hör für Flach- und ge­neig­te Dä­cher ein- oder auf­bau­en und be­triebs­fer­tig an­schließen.
Der statische Nachweis für die Modulbe­fes­ti­gung ist zu er­brin­gen.
Gesamtleistung : ca. 7,0 kW
Aufständergestell : Aluminium/Edelstahl
Folgende technische Daten sind vom Bieter an­zu­geben :
Nennleistung je Moduleinheit : …..
Anzahl Moduleinheiten : …..
Abmessung l/b/h : …..
Gewicht : …..
Kurzschlussstrom : …..
Leerlaufspannung : …..
Angeb. Fabrikat : …..

Zählerkasten, Modul, 10 kW ME Zeit von mittel bis
St 0,350 653 € 712 € 770,50 €

Zählerkasten nach EVU-Vorschrift, ge­eig­net zur Auf­nah­me der Ein­speise­mess­ein­rich­tung.
Ge­samt­leistung : 10 kW
Angeb. Fabrikat : …..

Fotovoltaik-Batteriespeicher, Lithium-Ionen, 8 kWh ME Zeit von mittel bis
St 0,500 8.450 € 8.990 € 10.500 €

Fotovoltaik-Batteriespeicher zur Eigen­strom-Nut­zung mit Not­strom­funk­tion, inkl. Bat­te­rie-We­chsel­ri­ch­ter, Ver­brauchs-Last­ma­nage­ment; Auf­stellungs­ort im Innen­be­reich (IP20).
Zelltypus : Lithium-Ionen
Entladetiefe : ca. 70 – 80%
Speicherkapazität : ca. 8 kWh
Entladeleistung : ca. 3,5 kW
Anzahl Vollzyklen : 10000
Systemwirkungsgrad : ca. 90 %
Anschlussart : AC
Phasen : 3-phasig
Angeb. Fabrikat : …..