Produktberatung: 0 82 33 / 23 40 50

Sirados Downloads

Thema
Kalkulationsansätze

Schaffen Sie eine sichere Grundlage für Ihre Angebotskalkulation

Um Angebote für Ihre Kunden sicher und genau zu kalkulieren, benötigen Sie möglichst exakte Preisanteile für Lohn, Material und Geräte. Diese fließen in die Kalkulationsansätze ein, auf deren Grundlage Sie eine belastbare Preiskalkulation durchführen können. Die Produkte von SIRADOS unterstützen Sie dabei mit aktuellen und realistischen Kalkulationsansätzen. Alle gängigen Bauleistungen im Hochbau, Tiefbau und in der Gebäudetechnik werden von uns bereits seit 1984 erfasst.

Mit SIRADOS Kalkulationsansätzen Angebote realistisch kalkulieren

Die SIRADOS Kalkulationsansätze werden in Lohn, Material und Gerät aufgeschlüsselt. Sie orientieren sich an der aktuellen und am Markt erhobenen Baupreisdokumentation der Angebotspreise aus Bieterspiegeln. Auf diese Weise erhalten Sie eine marktgerechte und sehr präzise Basis für die Angebotskalkulation.

In unseren Baudaten für Ihren Kalkulationsansatz sind außerdem Arbeitszeitwerte und ein Mittellohn je Gewerk enthalten. Auf der Basis dieser Daten finden Sie einen noch genaueren Ansatz für Ihre Lohnkosten. Die von SIRADOS vorkalkulierten Kosten für jede Leistungsposition steigern Ihre Kostengenauigkeit bei Angeboten. Sie erhöhen somit Ihre Chance, sich beim Wettbewerb um die Auftragsvergabe mit einer perfekt auf die Leistungsanforderungen des Auftraggebers abgestimmten Kalkulation durchzusetzen.

Kalkulationsansätze für eine tragfähige Angebotskalkulation

Kalkulationsansätze bilden die Basis für jede wirtschaftliche Angebotskalkulation. Eine solide Kalkulation ist darüber hinaus entscheidend, weil die Preisermittlung wichtig für die Ermittlung von kalkulierten Einheitspreisen (EP) im Rahmen eines Leistungsverzeichnisses (LV) ist. Um diese Preise zu kalkulieren benötigen Handwerker oder andere Baudienstleister bzw. Gewerke eine solide Datenbasis für Mengen- und Zeitansätze sowie einen Wertansatz.

Wichtige Kenngrößen sind dabei:

  • der benötigte Arbeitsaufwand in Zeiteinheiten
  • die erforderliche Menge an Baumaterial
  • der angesetzte Stundensatz
  • der Preis für eine Materialeinheit
  • die Miete für Baumaschinen und Geräte

Auf der Basis dieser Stammdaten werden Angebotskalkulationen durchgeführt. Hinzugefügt werden weitere Kostensätze wie Allgemeine Geschäftskosten (AGK) oder Baustellengemeinkosten (BGK). Auch Wagnis und Gewinn (W&G) werden zur Verrechnung mit den Kalkulationsansätzen berücksichtigt.

Kalkulationsansatz im Bau als nachvollziehbare Grundlage für die Angebotsgestaltung

Erhält ein Auftraggeber ein Angebot, kann er anhand der Kalkulationsansätze ermitteln, wie die Preise zustande gekommen sind. Die Preisermittlung wird dadurch transparent. Wichtige Grundlage bietet hierfür die sogenannte „Urkalkulation“. Sie enthält alle Kalkulationsansätze für die im Leistungsverzeichnis aufgeführten Leistungen.

Eine wichtige Rolle spielen die Kalkulationsansätze für den Auftraggeber und z.B. einen Handwerker, wenn Nachträge zu vertraglich aufgeführten Einheitspreisen erfolgen sollen.

Welche Daten fließen in die Kalkulationsansätze mit ein?

Alle Kalkulationsansätze werden für jeden Betrieb und jede Aufgabe individuell festgelegt und kontinuierlich angepasst sowie optimiert. Die Datenbasis liefern dabei:

  • Die Ergebnisse aus Nachberechnungen von Baustellenarbeiten, z.B. die Analyse von Verlustrechnungen.
  • Die Erfahrungswerte, die aus bereits durchgeführten Aufträgen gezogen werden. Für die Kalkulation der Lohnkosten spielt z.B. das Verhältnis aus kalkulierten und tatsächlich benötigten Zeiteinheiten eine wichtige Rolle.
  • Die Entwicklung von Marktpreisen für Baustoffe oder Betriebs- und Hilfsstoffe sowie die Preiskalkulation von verschiedenen Lieferanten.
  • Selbst aufgestellte Festpreise.
  • Richtwerte von Dritten aus Baupreiskatalogen, Tarifverträgen, Verbandsinformationen.

Auftragnehmer stehen somit vor einer großen Zahl an Datenquellen, die sie für die Kalkulationsansätze verwenden können. Die aktuellen Datensätze und Baupreise von SIRADOS helfen Ihnen dabei, eine marktgerechte und sichere Angebotskalkulation zu erstellen.

Gängige Methoden der Angebotskalkulation mit ihren Vor- und Nachteilen

Die Kalkulationsansätze können auf unterschiedliche Weise in die Angebotskalkulation einfließen.

Festpreiskalkulation

Bei der Festpreiskalkulation wird für eine Leistungsposition in der Ausschreibung ein Festpreis als Angebotspreis vergeben. Die Festpreise werden meist nicht betriebsintern kalkuliert, sondern von selbst beobachteten Marktpreisen, von Festpreisen anderer Unternehmen oder aus Baupreiskatalogen übernommen. Der Vorteil dieser Kalkulationsmethode besteht in der schnellen Erstellung von Angeboten. Nachteilig ist diese Methode, wenn sich Marktbedingungen ändern und die aufgerufenen Preise zu niedrig angesetzt wurden. Dann erhöht sich die Gefahr, dass ein Projekt zu Verlusten führt. Durch die Verwendung von aktuellen SIRADOS Baupreisen für Ihre Einheitspreise reduzieren Sie dieses Risiko.

Zuschlagskalkulation

Diese Variante der Zuschlagskalkulation sieht vor, dass für alle Einzelkosten bereits die Zuschläge für die Gemeinkosten einberechnet werden. Von Vorteil ist diese Methode zum einen, weil sie eine sehr präzise Kalkulation ermöglicht und zum anderen einfach zu handhaben ist. Allerdings werden dafür realistische Daten für Baustellengemeinkosten, Allgemeine Geschäftskosten und Wagnis und Gewinn benötigt. Mit SIRADOS erstellen Sie marktgerechte Zuschlagskalkulationen mit noch weniger Aufwand, da relevante Zuschläge sofort einberechnet werden.

Endsummenkalkulation

Die Endsummenkalkulation berücksichtigt bereits bei der Baukalkulation alle Bedingungen für Auftrag und Ausführung. Die Kalkulation erfolgt schrittweise. Zunächst werden die Einzelkosten der Teilleistungen ermittelt, danach die Baustellengemeinkosten nach Kostenarten aufgeschlüsselt. Anschließend erfolgen die Berechnungen von Wagnis und Gewinn sowie der Allgemeinen Geschäftskosten. Alle Berechnungen führen schließlich zu einer Angebotsendsumme. Mit Hilfe von Umlagesätzen und dem Kalkulationslohn erfolgt schließlich eine Ermittlung von Einheitspreisen für die jeweiligen Leistungspositionen im Leistungsverzeichnis. Der Vorteil dieser Kalkulation besteht in ihrer hohen Genauigkeit. Jede einzelne Position lässt sich sehr exakt nachvollziehen. Nachteilig ist der hohe Aufwand. SIRADOS kann Ihnen hier jedoch viel Arbeit abnehmen.

Deckungsbeitragskalkulation

Bei dieser Form der Angebotskalkulation wird von einem Deckungsbeitrag ausgegangen, der erforderlich ist, um die Gemeinkosten sowie den Gewinn und das betriebsbezogene Wagnis zu decken. Grundlage für die Deckungsbeitragskalkulation liefern eigene Daten aus bereits durchgeführten Aufträgen und Daten von Dritten.

Ein Vorteil der Deckungsbeitragskalkulation besteht in der individuell anpassbaren Angebotsgestaltung. Bauunternehmen haben dabei die Möglichkeit, ihre Angebote so anzupassen, dass sich aus der Summe der Bauaufträge eine möglichst hohe Deckung ergibt. Auf der Basis von Deckungsbeitragskalkulationen lassen sich wiederum Preisuntergrenzen ableiten. Nachteilig an dieser Methode ist die Gefahr, durch eine unzureichende Berechnung der Deckungsgrenze und Mischkalkulation Verluste zu erzielen.

Umfassende Datenbestände als Basis für realistische Kalkulationsansätze

Unabhängig davon, für welche Angebotskalkulation sich Handwerker oder Bauunternehmen entscheiden – eine solide Datenbasis spielt die zentrale Rolle für realistische Angebote. Mit SIRADOS Kalkulationsansätzen profitieren Sie von einer marktgerechten, stets aktuellen Datenbasis, mit deren Hilfe sich punktgenaue, realistische und vom Auftraggeber nachvollziehbare Angebote für Ausschreibungen kalkulieren lassen.

Sirados Blog
Aktuelle infos rund um Baupreise und Baudaten

SIRADOS Baudaten Aktualisierung März 2020
SIRADOS Baudaten 25.02.2020 3496 Besuche

Das SIRADOS Update für März 2020 ist da! Nutzen Sie jetzt die SIRADOS-Baudaten auf dem neuesten Stand.
Das neue Update ergänzt die SIRADOS-Baudaten um über 390 neue Leistungspositionen.

Mehr Erfahren
SIRADOS auf der digitalBAU 2020 in Köln
SIRADOS Baudaten 30.01.2020 2716 Besuche

digitalBAU 2020 - Von BIM bis Smart Home - Die Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche findet vom 11.-13. Februar 2020 auf dem Messegelände in Köln statt.
Auch SIRADOS ist auf der digitalBAU 2020 in Köln vertreten, denn 35 Jahre kompetente Präsenz im Bereich Baudaten machen SIRADOS zum Standard in Planungsbüros und Bauunternehmen.

Mehr Erfahren